Playseat kaufen – Infos, Tests & Empfehlungen

Um ein möglichst realistisches Racing-Gefühl beim Spielen zu haben, solltest du dir vor dem Kauf eines Playseat möglichst viele Informationen durchlesen, um eine gute Entscheidung zu treffen. Da die Investition in einem Playseat eine langfristige Investition ist, sollte daher der Kauf gut überlegt sein. Egal ob du gelegentlich spielst oder ein Profi-Zocker bist, solltest du dich bestens zu diesem Thema informieren, um eine gute Kaufentscheidung zu treffen. Besonders zu Empfehlen ist der Bereich mit dem Playseat Tests.

Übersicht der Inhalte:

Auf diesen Seiten findest du ausführliche Informationen, Produkt-Vorstellungen, Playseat Test, Vergleiche und Angebote, um den richtigen Racing-Seat für dich zu finden. Weiterhin findest du eine ausführliche Anleitung um deinen eigenen Game-Seat selber bauen zu können bzw. Vor- und Nachteile ob du doch lieber einen Rennsitz kaufen solltest.

TOP 3 Playseat 2016

Playseat Evolution M Playseat Challenge Playseat F1 Red Bull
TOP Preis Leistung
Empfehlung!
Gut und günstig für
Sparfüchse
High-End für den
Profi
 playseat-evolution-alcantara  playseat-challenge-schwarz  playseat-f1-red-bull
Gewicht 19 kg 9 kg 33 kg
Zusammenklappbar Nein Ja Nein
Sitz weitenverstellbar Ja Ja Ja
Lenkrad höhenverstellbar Ja Nein Ja
Gear Shift Halterung Ja (Optional) Nein Ja (Optional)
Standfestigkeit Sehr Gut Schlecht Exzellent
Sitzkomfort Sehr Gut Schlecht Exzellent
Optik Sehr Gut Ok Exzellent
Material Sehr Gut Ok Exzellent
Amazon Bewertung 4.3 Sterne 4.3 Sterne 4.8 Sterne
Preis Sehr Gut Exzellent Ok
Testbericht Playseat Evolution M Testbericht Playseat Challenge Testbericht Playseat F1 Red Bull Testbericht
(Amazon) Bei Amazon kaufen Bei Amazon kaufen Bei Amazon kaufen

 

1. Playseat Test – Worauf sollte ich beim Racing-Seat kaufen achten?

Die Gamer unter Euch sollten sich zunächst dessen bewusst sein, ob der Playseat für Rennspiele verwendet werden soll, oder ob auch in anderen Spiele-Welten eingetaucht werden soll. Die hier vorgestellten Autorennsitze sind hauptsächlich für Autorennspiele, also als Rennsitz, gedacht. Selbstverständlich kann so ein Playseat auch für das normale Zocken verwendet werden. Hierzu müsste bei Bedarf lediglich das Lenkrad abmontiert werden. In diesem Ratgeber dreht es sich allerdings alles um Rennsitze für Spielekonsolen und PC mit entsprechenden Lenkrädern und Pedalen. Der Playseat Test gibt dir einen sehr guten Eindruck welcher Gaming-Seat für dich der Beste ist.

1.1 Der richtige Racing-Seat / Gaming-Chair

Es gibt unterschiedliche Varianten und Ausstattungsmerkmale für den Sitz eines Playseats. Meistens ist es allerdings ein typischer Rennsitz, wie man ihn aus Rennautos kennt. Dennoch gibt es einige kleine Unterschiede. Zum einen gibt es Rennsitze mit und ohne Kopfstützen. Die Kopfstütze dient allerdings nicht in erste Linie nicht zur Sicherheit, sondern eher um den Kopf bei langen Autorennen auch mal zurückzulehnen (oder je nach Spielekonsole um die Wartezeiten zu überbrückenJ). Eine Kopfstütze erhöht den Sitzkomfort enorm und entlastet zudem die Wirbelsäule und den Rücken des Rennfahrers.playseat-hoehenverstellbar

Einige Rennsitze lassen sich sogar in der Sitzhöhe sowie in der Sitzneigung verstellen, so wie der Autofahrer es in seinem eigenen Auto gewohnt ist. Besonders kleine oder besonders große Rennfahrer sollten unbedingt auf diese Eigenschaft achten. In diesem Zusammenhang sollte auch auf eine sog. Relax-Mechanik geachtet werden. Diese Besonderheit erlaubt es dem Fahrer während einer Pause den Sitz so weit nach hinten zu Neigen, dass eine Liegeposition eingenommen werden kann.

 

1.2 Das passende Racing-Gerüst für die Steuerkomponenten (Lenkrad, Pedale und Schaltung)

Das Gerüst des Playseat ist ebenso wichtig wie der Sitz an sich. Hierbei solltest du unbedingt darauf achten, dass das Gerüst in Playseat-Geruestalle Richtungen höhen- und weitenverstellbar ist. Das heißt, dass du die Entfernung vom Sitz zu den Pedalen individuell einstellen können musst. Das ist meistens so gelöst, dass direkt nach dem Sitz eine zwei Schrauben mit einem Sterngriff befestigt sind, die es ermöglichen das Gerüst länger oder kürzer zu machen (Weitenverstellung). Ein anderer wichtiger Punkt ist die Höhe des Lenkrads. Auch die muss höhenverstellbar sein, um die optimale Höhe für dich persönlich einzustellen. Eine zusätzliche Möglichkeit zur Verstellung der Weite des Lenkrads ist auch sehr praktisch, weil es Menschen mit überdimensional langen oder extrem kurzen Armen gibt. Wenn du einer dieser Menschen bist, dann achte auch bitte auf diese dritte Verstellmöglichkeit. Einige Modelle bieten auch die Möglichkeit die Neigung für die Ablage der Pedale einzustellen, was allerdings nicht zwingend erforderlich ist.

Achte auch unbedingt darauf, dass die Höhenverstellung mit sog. Schrauben mit Sterngriff gemacht wird, weil du ja nicht jedes Mal, wenn deine Kumpels auch mal Zocken wollen, den Werkzeugkoffer aus dem Keller holen willst.

2. Aus welchen Komponenten besteht ein Playseat?

Der Playseat besteht zunächst einmal aus dem Sitzt selbst in dem der Fahrer Platz einnimmt um das Rennen zu fahren. An den Sitz ist ein Gerüst bzw. eine Halterung geschraubt oder geschweißt, welche meistens aus Stahl besteht, um den Belastungen beim Spielen gerecht zu werden. Darauf wird dann das Lenkrad und die Pedale geschraubt. Die meisten Lenkräder haben nämlich ein sog. „“, was dazu führt, dass eine gewisse Gegenkraft ausgeübt wird. Das könnte dazu führen, dass ein gebrechliches Gerüst diesen Belastungen nicht standhalten könnte. Einige Playseats haben auch eine Vorrichtung für die Gangschaltung (Gear Shift Holder). Allerdings ist das eine optionale Vorrichtung und wird nicht bei allen Modellen angeboten. In der Anleitung zum selber bauen eines Playseats wurde die Variante mit Gangschaltung gewählt.

racings-seat

In der High-End Variante beinhaltet ein Playseat sogar Lautspreche, welche direkt in den Sitz eingebaut sind. Diese sind meistens hinten verbaut, um dem Fahrer ein möglichst reales Feeling beim Autorennen zu verpassen.high-end-playseat

Wer noch eine Schippe drauflegen möchte, der kann sich sogar einen Sitz mit Halterung für den Fernseher kaufen, welche in
das Gerüst des Playseats eingebaut ist. Ein entsprechender Sitz ist z. B. der InsideRace Sport Triplo.

Meistens werden der Playseat und das Lenkrad, und bei Bedarf die Pedale, separat verkauft. Welches Lenkrad für dich das Beste ist erfährst du in dem Ratgeber „Racing Lenkrad Kaufen“.

3. Racing Games mit oder ohne Playseat?

Ein Racing Game wie z.B. Formel 1 oder Gran Turismo 6 macht erst richtig Spaß, wenn ein echtes Racing-Gefühl aufkommt. Dieses Gefühl wird zum einem durch das Lenkrad-System und zum anderen durch einen Rennsitz/Playseat überhaupt erst ausgelöst. Allein ein Lenkrad mit Pedalen verstärkt zwar das Racing-Gefühl, aber aus Erfahrung kann ich euch sagen: es macht nicht mal ansatzweise so viel Spaß, wenn man am wackeligen Schreibtisch das Lenkrad befestigt ist, die Pedale auf dem Boden liegen und der Bürostuhl sich ständig mitbewegt wenn man in die Kurven driftet. Das Racing-Gefühl, welches durch einen Playseat entsteht ist in keiner Weise vergleichbar wie mit dem Gefühl auf der Couch mit einem normalen Controller.

4. Ist der Playseat bei Lieferung einsatzfertig oder muss ich den noch zusammenbauen?

Der Playseat wird meistens in mehreren Einzelteilen in einem platzsparenden Paket angeliefert. Das Paket ist zwischen 20 kg und 30 kg schwer. Die Einzelteile werden dann nach und nach zusammengeschraubt. Eine Anleitung gibt die Reihenfolge vor, damit der Zusammenbau reibungslos funktioniert. Es sollte demnach ein wenig handwerkliches Geschick und zum anderen ein wenig Werkzeug vorhanden sein. In den meisten Fällen reicht ein Inbusschlüssel (Innensechskant) aus. Das ist allerdings von Playseat zu Playseat unterschiedlich. Die Höhenverstellbaren Teile werden mit Schrauben mit einem Sterngriff befestigt, damit die Verstellung ohne Werkzeug erfolgen kann.

Da du das Lenkrad und die Pedale sowieso separat erwerben musst, sind auch diese nicht montiert. Die Befestigungsschrauben sind entweder bei dem Lenkrad-System dabei oder du musst dir welche im Baumarkt kaufen. Kläre dies vor der Bestellung ab, sonst ist der Fahrspaß vorerst beendet, bevor er überhaupt begonnen hat.

5. Welches ist das passende Racing Lenkrad?

Welches das richtige Racing Lenkrad für dich ist, habe ich in einem separaten Ratgeber ausführlich erklärt. Schau auf der Seite „Racing Lenkrad kaufen“ vorbei und lass dich beraten. Bzgl. der kompatibilität eines Lenkrades zu einem Rennsitz musst du dir deine Sorgen machen. Alle vorgestellten Lenkräder sind mit den meisten Playseats kompatibel. An den Vorrichtungen für die für Lenkräder sind Löcher gebohrt, die die Befestigung des Lenkrads ermöglichen.

racing-lenkrad-und-pedale-logitech-g29

6. Playseat kaufen oder selber bauen?

Einen Gaming-Seat selber zu bauen ist gar nicht so schwer. Auf der Bauanleitungs-Seite ist ganz genau beschrieben wie du dir deinen eigenen Playseat zusammenbauen kannst, welche Materialien verwendet werden sollen, welches Zubehör und welche Werkzeuge gebraucht werden. Natürlich solltest du handwerkliches Geschick mitbringen, sonst könnte es eine wackelige Angelegenheit werden.

 

Wenn du deinen Playseat selbst bauen möchtest, wirst du am nicht unbedingt günstiger weniger zahlen als wenn du gleich einen fertigen Playseat kaufen würdest. Beim Playseat selbstbau steht der Spaß und das Motto „Ich habe es selbst gemacht“ im Vordergrund. Mir persönlich hat es sehr viel Spaß gemacht meinen eigenen Gaming-Seat zu bauen. Zudem ist der Zeitaufwand für die Organisation und das eigentliche Bauen unbezahlbar und umgerechnet würde der selbstgebaute Playseat 3-4 Mal so viel kosten wie ein fertiger Racing-Seat.

Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack des Ergebnisses:

playseat-selbst-gebau